Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen!

zurück zur Startseite

Monatsandacht

Gedanken zum Monatsspruch Oktober

Es wird Freude sein vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.  Lk 15,10

Mit unserer Freude ist das so eine Sache. Im ganz normalen Alltag können wir durchaus so richtig Spaß am Leben haben und uns so richtig von Herzen freuen - auch lauthals. Anlässe dafür gibt es genug. Aber sobald wir in die Nähe einer Kirche oder  Gemeinde kommen, erscheint für manch einen ein unsichtbarer Aufkleber an der Gemeindetür:  "Achtung, hier hört der Spaß auf. Sie betreten eine humorfreie Zone." Ja, Kirchen und Gemeinden riechen manchmal nach Beerdigung, schwarzem Anzug und tiefstem Ernst. Von Freude kaum eine Spur. Ob Jesus daran seine Freude hat? Ganz bestimmt nicht. Sein Wunsch ist es, dass die Freude in uns wohnt – so viel wie möglich. Schließlich ist die Freude am Herrn unsere Stärke. Aber wo hat sie ihren Ursprung?

In Lukas 15 erzählt Jesus in 3 Geschichten woher diese Freude kommt. Ein Schaf hat sich verlaufen. Und der Hirte macht sich auf die Suche nach diesem einen Schaf. Die 99 anderen Schafe bleiben zurück. Es geht nur um das Eine, um das, was verloren ist. Mit aller Energie wird gesucht, bis das Schaf gefunden wird und dann bricht im Himmel und auf Erden Freude auf.

Genauso ergeht es der Frau, die einen Teil ihres Geldes verloren hat. Sie sucht solange, bis sie ihr Geld gefunden hat. Erst dann herrscht große Freude. Und da ist der junge Mann, der nach einem Ausflug ins "volle Leben" wieder nach Hause kommt und eine unbeschreibliche Liebe durch seinen Vater erlebt. Das ist ein Freudentag ohnegleichen.

Die Leidenschaft Jesu ist es, verlorene Menschen in die Gemeinschaft mit Gott zu rufen. Er ist ein Freund dieser Welt, die voller Leute ist, die verloren gehen. Jesus hat eine unheimlich große Liebe zu diesen Menschen - und auch zu uns. Wir selbst waren Verlorene und sind von Jesus gefunden worden. Wenn das kein Grund zur Freude ist!

Die Ursache der Freude ist die Umkehr eines Menschen, der sich verirrt hat und begreift: Ohne Gott habe ich keine Zukunft, aber ich darf mit ihm neu beginnen. Wenn solch ein Mensch zu Gott findet, schnappt der Himmel vor Freude über. Sogar die Engel Gottes haben ihren Spaß daran. Verlorene Menschen gehören zu Jesus. Sie sind nur bei ihm am rechten Platz, nur bei ihm wirklich zu Hause. Dafür schlägt das Herz Jesu. - Und unser Herz? Wofür schlägt es? Und wie ist es mit unserer Freude?